Umrahmung (Inclusio)



Die Sache mit dem Rahmen ist eigentlich ganz einfach: Er umrahmt unseren Text. Wir verpassen Anfang und Ende denselben Inhalt. Wir wiederholen also nur. Das können einzelne Wörter sein, Sätze oder ganze Absätze.

Ergebnis: Wir runden unseren Gedanken ab – zu einem in sich stimmigen Ereignis. Und wir stärken die Aussage.

Beispiel für die Wehmut an ein altes Auto:
Es ist vorbei. So viele Jahre gemeinsam gerast, gerollt, geschlichen, gebremst und gestanden. Vorbei.

Beispiel für die Freude über eine neue Funktion:
Endlich. Eine integrierte Zahlungsabwicklung für Ihre Shopping-App. User können aus allen Zahlungsarten wählen, ohne die App zu verlassen. Endlich.

Die Inclusio ist übrigens auch ein effektives Stilmittel für Präsentationen. Wer stark einsteigt, sollte seinen Anfang auch am Schluss nochmals aufgreifen und so seiner Rede den letzten Schliff geben.

Wir sehen: Die Sache mit dem Rahmen ist eigentlich ganz einfach.

Sie wollen mehr übers Texten erfahren?
Werfen Sie einen Blick auf mein Seminar Textgrundlagen. Hier lernen Sie, wie Sie Texte fundiert beurteilen und gezielt verbessern.

Zum Tagesseminar Textgrundlagen


Zur Übersicht aller Sprachführer

Fragen?
Anfragen?
Aufträge?



Christian Scholtz
Brunnenstraße 114
13355 Berlin
Deutschland

Tel: +49 30 2089 6699
Mobil: +49 179 469 1510
cs@schch.de