Satzbruch



Es existieren Satzbauten, die treiben Deutschlehrern die Augenbrauen in die Höhe und doch sind sie sehr sinnvoll: Satzbrüche - sie verleihen Sprache Leben. Dabei erleidet der Satz plötzlich einen grammatikalischen Bruch und geht anders weiter als er begann. Wir kennen das häufig aus dem Alltag:

Wenn du jetzt losgehst und der Laden ist noch auf, dann bekommst du noch die Koteletts im Sonderangebot.

Richtig heißen müsste es eigentlich „und der Laden noch auf ist“. Doch in unserer Variante mit Satzbruch wurde aus dieser Formulierung ein neuer Hauptsatz. Der ganze Satz gewinnt dadurch nicht nur neuen Schwung, die Information wird auch besonders hervorgehoben und plötzlich wirken Sätze überraschend lebendig.

Man sollte es jedoch vermeiden, irrelevante Informationen zum Hauptsatz umzuwandeln und damit eine falsche Betonung zu provozieren. Zum Beispiel:

Wir liefern alle Artikel kostenlos zu ihnen nach Hause, wenn Sie für mindestens 100 Euro einkaufen und jetzt drücken Sie auf „Bestellen“.

Das Satzende erhält eine unnötige Aufmerksamkeit, die vom wichtigeren Fakt ablenkt: Nämlich der Mindestbestellmenge von 100 Euro.

Sie wollen mehr übers Texten erfahren?
Werfen Sie einen Blick auf mein Seminar Textgrundlagen. Hier lernen Sie, wie Sie Texte fundiert beurteilen und gezielt verbessern.

Zum Tagesseminar Textgrundlagen


Zur Übersicht aller Sprachführer

Fragen?
Anfragen?
Aufträge?



Christian Scholtz
Brunnenstraße 114
13355 Berlin
Deutschland

Tel: +49 30 2089 6699
Mobil: +49 179 469 1510
cs@schch.de